Apr 14

Adjani, Serrault und La Paloma

…etwas später als versprochen – aber das Wetter !
der Garten ruft, das Rennrad will bewegt werden usw. usf…

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme:

Das Auge – mit Michel Serrault, Isabelle Adjani… (nur das Original !!!)dasauge.jpg
…Regisseur Claude Miller schuf mit „Mortelle Randonnee“ ein geniales Meisterwerk und einen der besten Filme, die der französische Kriminalfilm jemals hervorgebracht hat. Isabelle Adjani wurde mit diesem Film berühmt und der geniale Schauspieler Michel Serrault übertrifft sich einmal mehr selbst. Millers Road Movie mit wunderschönen Bildern aus Nordfrankreich, Italien, Baden-Baden und der französischen Atlantikküste besticht durch die Dichte seiner Erzählkunst und seiner meisterhaften Bildsprache…

Zitat „Das Auge“: „…Sie raucht Senior Service und hört beim Bumsen La Paloma…“

…dem ist nichts hinzuzufügen, außer: die geniale Musik – „La Paloma“ in einigen wunderbaren Versionen…

[Das weiß/meint Wikipedia dazu]

…und bitte: Schaut Euch nur das Original an – es gibt ein Remake von 1999 – das ist absolut Scheisse !!!


Apr 07

Die Taube fliegt wieder!

Eine 150 Jahre alte Taube
Denkmal hat Sebastián Iradier in der baskisch-spanischen Stadt Vitorio, wo er 1865 starb, nicht bekommen. Nach seinem Bruder ist immerhin eine Straße benannt. Der hat ja auch den Fluss Muni in Afrika entdeckt. Von Sebastián stammt bloß das Lied „La Paloma“ , von dem Sammler 1000 Aufnahmen kennen.
Nach der traurigen Geschichte von „O’ sole mio“ (Wagenbach) nimmt sich der Hamburger marebuchverlag dieser 150 Jahre alten weißen Taube an. In diesem Fall geht es aber auch darum, wie dieser Ur-Pop 1961 in Afghanistan landete und wie ihn der deutsche Schlager zerstört hat. Da weht bloß ein Wind von Süd „und zieht mich hinaus auf See.“ Vier beiliegende CDs bringen 100 Versionen – womit wir beim Trikont Verlag sind: Der bringt nun schon die sechste „La Paloma“-CD heraus: Curd Jürgens spricht, Pepe Romero spielt klassische Gitarre, Ernst Molden macht ein amerikanisches Wienerlied daraus.
Kurier, 06.04.08]

Unglaublich – inzwischen gibt es schon 6 (sechs !) CD’s (Nummer 1-4 nenn ich schon mein Eigen – 5 und 6 werden demnächst folgen) mit weiß der Teufel wie vielen verschiedenen Versionen von „La Paloma“ – alle erhältlich bei Trikont

la-paloma.jpg

Außerdem muß ich noch auf ein Posting in meinem alten Blog vom 09.11.07 hinweisen…
…und auf dieses Projekt

Weiters spielt „La Paloma“ auch in einem meiner Lieblingsfilme eine große Rolle – doch dazu morgen oder übermorgen mehr…


Apr 02

Corto Maltese

…wurde am 10. Juli 1887 in Valletta als Sohn eines britischen Seemannes und einer Zigeunerin aus Gibraltar geboren. Der Abenteurer ist ein Kapitän ohne Schiff, der seine Abenteuer am Ende des 19. Jahrhunderts und Beginn des 20. Jahrhunderts zu bestehen hat. Seine Reisen führen ihn von der Südsee bis nach Sibirien… [Quelle: Wikipedia]corto.jpg

 

Dies ist allerdings eine Erfindung des italienischen Comic-Zeichners Hugo Pratt. Es gibt (oder gab) auch ein Magazin gleichen Namens, in dem einige Abenteuer zu bestaunen sind und auch andere wunderbare Geschichten (z. B. von Sergio Toppi, Franco Serra, Guido Crepax etc.) nachzuguggen sind…

 

redline1.gif

Nun noch etwas Werbung in eigener Sache:
Die Rad-Saison beginnt, die ebay-Saison geht zu Ende… – daher Abverkauf, ab nächster Woche gibt’s viele Bücher um 1,00 Euro (in meinem Online-Shop gibt’s jedoch weiterhin jede Menge seltene, besondere, ältere, neuere… Bücher)

 

 

 

 

 

Mrz 28

Chili – Schokolade

Hab‘ lecker Chili-Schokolade bekommen – wunderbarer Geschmack, 72% Kakao-Anteil…
schmeckt auch wunderbar als „Heisse Schoko“ – 1/4 Milch heiß machen, Chili-Schoko darin auflösen, eine Spur Vanille – lecker !

schokomonk


Mrz 27

Chili – Aufzucht und Pflege

Nun ja, alles wächst kräftig heran, meine Chilis haben schon 6-8 Blätter, sie recken sich zum Fenster…
Einzig meine „Jalapeno Orange“ machen mir ein bißchen Sorgen – wachsen zwar, haben aber keinen kräftigen Stamm, d. h. sie liegen mehr anstatt zu stehen – vielleicht sollt‘ ich ein wenig Viagra zum Gießwasser geben…

Chili am Fensterbrett - 270308

Mrz 24

Mein Freund, das Fahrrad

Nachdem es mir zum trainieren heute wirklich zu windig (und vielleicht auch ein bißchen zu kalt) ist, widme ich mich wieder einmal meinen Büchern – mein ebay-Account und mein eigener Online-Shop gehören ja bestückt…
Und was finde ich da – ein kleines Büchlein der legendären „Perlen-Reihe“ mit dem Titel „Mein Freund, das Fahrrad“ (3. Auflage, 1962)
Seit 1962 hat sich auf dem Sektor „Fahrrad“ ja doch einiges verändert, wie ich beim Durchblättern feststellen muss – bei Reparaturen an unseren heutigen Rädern wird dieses Büchlein wohl keine große Hilfe mehr sein…

Mein Freund, das Fahrrad

Mrz 07

Ein Packerl aus England…

ist gerade angekommen – welch‘ Freude!
Nachdem ich mich ja schon ewig über meine 52-42-30er Kurbelgarnitur geärgert habe (warum, erzähl‘ ich Euch gerne persönlich), bin ich schon eine Weile auf der Suche nach einer 53-39-30er (Triple-Lästerer: ihr kommt auch noch in mein Alter !) und bin jetzt fündig geworden – auf ChainReactionCycles.com – dort hab‘ ich mir jetzt eine Dura Ace geleistet – absoluter Tiefpreis, kann ich nur empfehlen!
Jetzt muss nur noch umgebaut werden und dann geht’s zum Testen in die burgenländischen „Berge“…

Dura Ace 53-39-30

Mrz 06

Bibelgeschichten – Drogengeschichten ?

…aus dem „Standard“ vom 05.03.:

Moses‘ brennender Dornbusch: Eine Drogenvision?
Israelischer Wissenschafter sieht Halluzinogene als Ursprung biblischer Visionen – er selbst hat auch schon experimentiert
Jerusalem – Eine recht nüchterne – und im Grunde auch keine neue – Erklärung für die überlieferten Visionen Moses‘ bietet der Wissenschafter Benny Shanon vom psychologischen Institut der Universität Jerusalem in einem Artikel der aktuellen Ausgabe der philosophischen Fachzeitschrift „Time and Mind“: Der Prophet habe unter psychedelischen Drogen gestanden, als er auf dem Berg Sinai angeblich Gott hörte und von ihm die Zehn Gebote empfing. Auch als Moses den brennenden – aber nicht verbrennenden – Dornbusch sah, hatte er nach Ansicht des Wissenschafters Drogen genommen: ein mögliches Beispiel für drogeninduzierte verzögerte Zeitwahrnehmung…

[weiterlesen]

Mrz 03

Hoppala…

Wie doch die Zeit vergeht…
hab‘ ja schon ewig nix mehr gebloggt…
Schuld daran ist – das Wetter, denn jetzt gibt es wichtigeres zu tun:

  • Gartenarbeit – Chilis pikieren (Fotos demnächst), Karotten, Salat, Radieschen, Schwarzwurzeln… säen
  • trainieren, trainieren, trainieren – schließlich soll die Form ja besser werden als 07
  • Frühjahrsputz – Aktion „Schupfen räumen“ ist schließlich noch nicht abgeschlossen
  • und die (normale) Arbeit – zum Zwecke des Geldverdienens – hält einen ja auch auf

also, bis demnächst !