Bucklige 2016, die Erste

beim MössnerDer Mössner hat ausgsteckt, also frag ich „… Mössner-Runde, irgendwer interessiert? …“. Niemand rührt ein Ohrwaschl, ausgeschrieben ist auch nix.  Egal. Meine Woche war – sagen wir mal so – nicht optimal, Körper und Geist, Yin und Yang etc. waren etwas aus dem Gleichgewicht, also muß irgendwie eine Aktion her, die das Gleichgewicht und das Wohlbefinden wieder herstellt. Bei mir ist das dann meistens: aufs Radl. „2er-Radl“ ist beim Service, „1er-Radl“ erst ab +18°C oder so, also bleibt nur der Crosser. Wetterbericht ist auch ganz o.k., Temperatur im zweistelligen Bereich, der burgenländische Wind bläst halt (aber eh nur wie üblich).
Also rüber nach Mattersburg, rauf auf die Rosalia, links rüber nach Hochwolkersorf, runter nach Schwarzenbach und rauf zum Mössner.
Endlich einmal den Rundenknopf gedrückt: Von der Abzweigung der Hauptstraße (?) bis rauf zum Mössner sinds 2,93 km und 169 hm, maximale Steigung ca. 14% (sagt der Garmin).
Wie üblich ist es blattlvoll drinnen, aber draußen stehen auch schon 2 Tische. Ich bleib also draußen in der Sonne, ess nur ein paar Hauswürstel und tratsche mit ein paar Wanderern, die mich unter anderem auch mit einem Geheimtipp versorgen (dazu demnächst mehr). Dann wieder runter und übers Schölderl und den Sieggrabener heimwärts…

Istgleich ein knapper Hunderter mit ca. 1.170 hm. Wollen nachfahren? Auf Strava guggen.

Comments are closed.