Deutschkreutz-Runderl

abandonedSchönes, warmes Wetter ist angesagt, etwas (stärkerer) Wind aber auch. Egal, ich will endlich wieder einmal eine 100plus-Runde fahren. Da stellt sich die eine oder andere Frage: Was nehm ich für ein Rad, was zieh ich an? Ich wähle den Crosser (da kann ich dank Flat-Pedalen mit den Wanderschuhen fahren – die sind wärmer. Weil ich nämlich immer schnell kalte Füße krieg und mir keine Winter-MTB-/Rennrad-Schuhe leisten kann/will). Thermo-Unterleiberl, Winter-Trikot, mitteldicke Jacke…
Noch eine Frage: Wohin? Südwind ist angesagt, also Richtung Mittelburgenland, dann hab ich beim retour Rückenwind. Also ein „Deutschkreutz-Runderl, Variante klassisch“. Bis Lutzmannsburg war dann aber doch anständiger Gegenwind, danach eher Seitenwind, aber egal…
Und die Wahl, den Crosser zu nehmen, war nicht schlecht, weil nämlich: zwischen Nikitsch und Deutschkreutz ist mir schon öfter ein Bauernhof aufgefallen – ist der unbewohnt oder verlassen (so was interessiert mich immer), und mit dem Crosser kann ich „zuwefahren“. Also: ja, verlassen, aufgegeben, keine „Schätze“ (alte Fliesen, Türen, sonstige lohnenswerte Foto-Objekte).

In Deutschkreutz ein Kurzstopp im Cafe Goldmark und dann über Kópháza, Fertörakos, Mörbisch und Rust in die Homebase…

Comments are closed.