Strecken-Erkundung

Streckenabschnitt 16.01.Was willste machen, da weht der Wind im Burgenland, die „Standard“-Strecken sind um diese Jahreszeit auch nicht sooooo berauschend, also ist „Streckenerkundung“ mit dem Crosser angesagt. Da hab ich doch irgendwann im Ödenburger Gebirge Richtung Brennberg über Hermes so einen Abzweiger gesehen und der müsste/sollte eigentlich beim Herrentisch rauskommen. Also den Crosser genommen und über Klingenbach und Sopron Richtung Brennberg. Ein Dorf vor Brennberg rechts rein und dann immer der Nase nach bis zum ominösen Abzweiger und dort nach rechts. Irgendwann kommt dann eine rot-weiss-rote Markierung und ich bieg ab… Das war aber ein Stück zu früh (komm ich dann später drauf). Ich komm zwar zur ungarisch-österreichischen Grenze, aber zu weit rechts vom Herrentisch. Auch egal. Dann fahr ich der grün-weissen (weiss-grünen?) Markierung bzw. dem „Lehrpfad Traubenholunder“ nach. Das war aber auch nicht ganz das, was ich wollte. Da gibts nämlich:

  1. einen (Wander-)Weg entlang der Grenze (auf der ungarischen Seite) aber dann mit einem Schwenk nach rechts, nach Ungarn retour (der „Lehrpfad Traubenholunder“),
  2. einen Wanderweg entlang der Grenze (auf der östereichischen Seite – mit ein paar Metern Abstand zu dem Weg auf der ungarischen Seite) mit Schwenk nach links, Richtung Rohrbach.

Irgendwann bin ich dann halt nach links abgebogen (alles tadellose „Forst-Autobahnen“) und bin ein bißl links, rechts, rauf, runter etc. gefahren, irgendwann auf dem Wanderweg gelandet und schlussendlich in Rohrbach rausgekommen. Ein Kaffee war schon notwendig, also nach Mattersburg zum Schachterlwirt auf einen Kaffee und dann (bei etwas stärkerem burgenländischem Wind) nach Hause…

Resümee: Schöne Strecken (in Östereich natürlich für Radler illegal) – nächstesmal vielleicht Route auf den Garmin laden (und was zum Essen einstecken)…

Comments are closed.