Nach dem „Trainingslager“

Nach dem wettertechnisch eher nicht so prickelnden „Trainingslager“ auf/in Mallorca hab ich für heute eine Frühlingsausfahrt zum Mössner ausgeschrieben. Was soll ich sagen: Prinzenwetter, 6 gut gelaunte Bike-Zombies und 1 Gastfahrerin (auch schon fast ein richtiger Bike-Zombie) treffen sich einander in der Früh / am frühen Vormittag (?) und rollen im Plaudertempo Richtung Forchtenstein. In Zemendorf eine Leberkäse-Semmel-Pause. Ab der Raika in Forchtenstein fährt natürlich jede(r) ihr/sein Tempo bis nach oben (Überraschung: ich fahr sogar meine persönliche Bestzeit: 0:28:37). An der Abzweigung Richtung Hochwolkersdorf treffen wir noch einen Bekannten, den nehmen wir ganz einfach mit… Rüber nach Schwarzenbach wollt ich eigentlich ein Gruppenfoto machen (bei der Bank vor der Abfahrt), aber es wird stur weitergerollt – na dann halt nicht… Rauf zum Mössner, ein Jauserl, ein (oder zwei) „Dreier“ und dann gehts wieder weiter. Rauf zum „Schölderl“ macht sich das Gewicht des Schweinsbraterls schon bemerkbar (hätt ich doch nur ein Schmalzbrot gegessen). Vollgas runter bis zur Abzweigung nach Marz und dann wieder im „Plaudertempo“ nach Siegendorf auf ein Kaffeetscherl und einen Spritzer (*hüstel). Dann müssen wir noch den „Doctor“ nach Hause begleiten und einen Aperol trinken. Und dann: endlich nach Hause.
Ein schöner Tag mit Freunden, ein Sonnenbrand auf der Birne und den Oberarmen. 04:39:55 reine Fahrzeit und 09:57:58 unterwegs – so soll Samstag !!!

Moessner2504


Comments are closed.