Rennradrunde Nr. 2/2015

Wetter hat (zumindest beim Blick aus dem Fenster) wunderbar ausgschaut: Sonne, relativ warm, wenig Wind, Straßen trocken. Also diesmal das Rennrad gewählt und eine Hunderterrunde eingeplant. Depperterweise erwies sich der Wind als ziemlich stark (also nicht Burgenland-Standard-Windstärke, sondern etwas mehr). Wurscht, er wird sich schon drehen… Am unteren Seeweg nach Weiden, weiter nach Podersdorf, dann ein Schwenk nach Frauenkirchen (der Wind immer von vorne, entwder direkt oder so von der Seite). Beim Herrn Pepi ein Stopp auf ein Tratscherl und ein Kaffeetscherl… Dann sogar etwas Rückenwind – ungefähr bis Neusiedl, dann hat er sich wieder gedreht. Irgendwie hat sich dann fast ein Hungerast angekündigt, also noch ein kurzer Stopp beim Supermercado auf ein Wurstsemmerl und dann Richtung Heimat. Auf den Hunderter hab ich dann doch verzichtet und bin bei Kilometer 92 daheim durchs Tor gerollt…

DS1202

Comments are closed.