Reise nach Großmürbisch Nr. ?

Private und berufliche Termine, Verpflichtungen, Wünsche etc. machen eine gemeinsame Tour der 6 „Bike-Zombies“ nicht ganz so einfach. Aber: Ein gemeinsames Trainingslager irgendwann vor Ostern und mindestens einmal jährlich eine Wochenend-Fahrt zur „Gisi“ nach Großmürbisch muss sich einfach ausgehen! Diesmal eigentlich ein etwas ungünstiger Termin: 14./15.09. Warum ungünstig? Das Wetter. Etwas kühl und beim owefoan etwas regneritsch. Und es gab/gibt noch keinen Uhudler-Sturm. Aber sonst alles wie immer. 6 Bike-Zombies, 1 Gastfahrer. Treffpunkt in Balf, radeln, tratschen, Pause, Kaffee, Bier, Gulasch, Cola, radeln, lachen, tratschen, lästern, Pause, Leberkäs-Semmerl, Cola, Kaffee, Bier, radeln, tratschen, lästern, Pause, Uhudler, Bratwürstel (Reihenfolge variabel)… Ankunft Grossmürbisch – duschen (ja/nein/vielleicht), Stamperl, Supperl, tote Tiere, Speisen mit Vornamen, Salate… Zeitig (um 1/2) schlafen gehen, denn wir müssen ja wieder nach Hause radeln.

1409

Nullachthundert Frühstück. Flaschen füllen, fertig anziehen (doch noch Ärmlinge und Knielinge). Rechnung begleichen, Abschiedsfoto machen (lassen). Brrrrrrrrr. Geht eh. Dann wie immer: 2. Frühstück in Rechnitz, Geschriebenstein wird ausgelassen, rüber nach Ungarn, Mittagessen in Horvatzsidany, dann gemeinsam weiter bis Hegykö, dort trennen sich unsere Wege. Die Seewinkel-Fraktion nach rechts, die Nordburgenland-Fraktion nach links.

Fertig.

Fotos gibts ein paar (wir waren ja radeln und nicht auf Fotosafari) hier – vielleicht kommen noch welche…

Comments are closed.