Hill Bike & Wine

Leo Hillinger, der ja auch ein begeisteter Rennradler ist, hatte im Frühjahr eine Idee: „…Schau ma, ob ma ned mit der Camping-Platz-Partie und no a poa Freind amoi a größere gemeinsame Runde zsaummbringan…„. Ratsch-platsch war die Idee ausgearbeitet und veröffentlicht – „Hill Bike & Wine„. Nachdem ich ja im Herbst quasi offiziell zum „Hill Fahrer“ geadelt wurde (und außerdem am Wochenende eh meistens nix besseres zu tun habe, als mit dem Rennrad – oder MTB – im Burgenland oder sonstwo herumzufahren,  war klar: Ich bin dabei!

Also pünktlichst beim Theo eingetroffen (ich gehörte ja zur Gruppe „…Erfahrene HILL Fahrer…“), schön langsam trudeln ca. 40 FahrerInnen ein und um 09:00 Uhr gehts los. Wir fahren nach Illmitz, besteigen die Fähre nach Mörbisch und drüben ist schon die 1. Labestation. Ein Getränk und weiter gehts. Joschi B., fährt als „Guide“ und „Temporegulator“ ganz vorne – es soll ja eine gemütliche Ausfahrt sein (und der jetzt auf „Besen-Gerhard“ getaufte Gerhard F. macht das Schlußlicht, damit niemand verloren geht) – führt uns die Rosengasse hinauf zum Panoramaplatz, weiter gehts Richtung Puszta, wir biegen aber nach St. Margarethen ab und machen schon die Schleife Richtung Neusiedl. In Donnerskirchen die 2. Labe, da geht schon ein leichter weißer Spritzer. Nachdem wir gut in der geplanten Zeit liegen, fahren wir in Donnerskirchen rauf zum Kirschblütenradweg, damit auch ein paar (wenige) Höhenmeter zusammenkommen. Normalerweise blockieren beim „Strommer“ immer unsere Räder und wir müssen auf ein Getränk stehenbleiben, heute radeln wir vorbei… Wir bleiben am Kirschblütenweg und biegen in Jois hinunter und radeln zum Weingut. Leo erwartet uns schon (er darf ja wegen einer Verletzung zur Zeit nicht aufs Rennrad steigen), es gibt ein Erfrischungsgetränk und danach eine Kellerführung. Danach ein köstliches kaltes Buffet mit burgenländischen Schmankerln und genauso köstliche Weine… Irgendwann heißt’s dann wieder „…aufsitzen…“ und es geht zurück nach Podersdorf  zum Startpunkt. Ronny überredet einige vom „harten Kern“ noch auf einen Abschluß-Spritzer und dann düse ich Richtung Homebase und komme gerade noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang an… Also – alles in allem eine gelungene Veranstaltung, keine Pannen, Unfälle, Ausfälle oder wtf – nächstes Jahr wieder !!!

ein paar Fotos gibts gleich hier

mehr Fotos gibts auf meinem Flickr-Account und ein Video kommt auch noch!

Comments are closed.