MTB-Karpaten-Runde

Wieder einmal hatte jemand ein lustige Idee: „…Fahren wir 2 oder 3 Tage mit dem MTB in die Karpaten…“. Gesagt, getan. Herumtelefonieren, Termine koordinieren, Wetterberichte studieren etc… und dann: Lotte, Georg, Manfred und Rudi treffen Samstag früh um 08:30 Uhr beim „Tourenführer“ Stefan in Pama ein und um 09:00 Uhr gehts los. Wir fahren rüber nach Bratislava, halten uns links, zuerst die Donau und dann die March entlang und schwenken dann nach rechts nach Stupava und dann in den Wald… auf und ab gehts und irgendwie passiert uns einmal ein Fehler – es wird bei einer Abzweigung nicht gewartet und es fehlen Lotte und Georg. Handy’s: Fehlanzeige – kein Netz. Warten, diskutieren – und im Endeffekt bin ich wieder zurück, die beiden suchen (und finden) und wieder retour = etliche „Bonus“-Höhenmeter gerade auf dem beschissensten Streckenabschnitt. Manfred und Stefan fahren einstweilen nach Dolany (dort gibts ein feines, empfehlenswertes Lokal – den „Bikertreff“). Und dann gehen wir – etwas zu spät – auf Zimmersuche. Spät, aber doch bekommen wir dann im Garni Hotel Solmus in Smolenice Zimmer (dafür aber zum Sonderpreis: Euro 15,00 pro Person inkl. Frühstück).

Am Sonntag gehts bergauf, bergab, bergauf, bergab in einer Schleife nach Sal’a. Dazu wäre ja noch anzumerken: Alles Asphalt, eigentlich tolles Rennrad-Gelände, ich plag mich mit meiner alten Merida-MATTS-TFS-XT-Edition-Gelände-Karotte (13,2 kg Grundgewicht + ca. 3 kg Zusatz-Reise-Packerl) mit den dicken Stollenreifen anständig ab, während andere (ich nenne keine Namen) wohlweislich und heimlich die „Asphaltschneider“ aufgezogen haben… Quartier beziehen wir im Hotel Central (Euro 22,00 pro Nacht und Nase).

Am Montag gehts Richtung Heimat – Vollgas (mit Seitenwind) nach Gabcikovo, dann ein Schwenk nach rechts – und bei anständigem Gegenwind der Donau entlang bis Bratislava, Schwenk links nach Pama, ein Abschiedsdrink und das wars für diesmal…

Unsere Stopps bei den diversen Wirtshäusern, Supermärkten, Tankstellen der Verdammten etc. brauch ich ja nicht extra erwähnen, wer mich/uns kennt, ist ja bestens mit unseren Gepflogenheiten auf Rad-Reisen/-Ausflügen vertraut…

ein paar Fotos:

Mehr Fotos gibts hier – der Rest (analog) folgt noch…

und gerade rechtzeitig reinbekommen:

Comments are closed.