Dolomiten Radrundfahrt

Brrrr… – Der (für mich) am weitesten entfernte Radmarathon steht an. Lienz, Dolomiten-Radrundfahrt – 112 km + 1850 hm (sagt die Ausschreibung). Meine 7. Teilnahme. Anreise am Samstag, zwischendurch am Wörthersee ein seltener Besuch beim Schachterlwirt. In Lienz angekommen, eingeparkt am „Stamm-Parkplatz“, Startnummer ausfassen, Bekannte/Freunde treffen, Kaiserschmarrn essen, in die Stadt spazieren. Absacker holen in „Petrocellis Cafe-Bar“ (wo die Schankgehilfin aussieht wie eine ägyptische Königin). In der Nacht werd ich munter – es regnet. In der Früh regnet es – das macht gute Laune. Beim Start regnet es etwas stärker, das hat diesmal den Vorteil, dass nicht – wie üblich – mit 45-50 kmh Richtung Oberdrauburg gebolzt wird, sondern etwas verhaltener (mit ca. 35-40 kmh) gefahren wird und es die sonst üblichen Stopp-Go-Stopp-Go-Situationen und Massenstürze diesmal nicht gibt – und außerdem komm ich mit einem relativ niedrigem Puls zum Einstieg Gailbergsattel. Rauf fahr ich überraschenderweise zügig und flott, es geht mir gut. Durch den Regen bergab ist nicht ganz so lustig, aber der Regen läßt irgendwann nach, hört ganz auf, die Straße ist trocken. Beim Anstieg auf den Kartitscher Sattel bin ich auch noch ganz fit, aber – ungefähr bei Kilometer 60 gibts einen Druckverlust in den Oberschenkeln… Zu wenig getrunken, gegessen, seelisches Ungleichgewicht, schlechtes Chi – wtf ??? Ich muß für ein paar Kilometer nachlassen, Tempo und Frequenz verringern. Dann gehts wieder, es geht bergab und es beginnt wieder zu regnen. Es findet sich eine Gruppe und rasant gehts Richtung Lienz. Es wird bei der Führungsarbeit (relativ) schön und konstant gewechselt (manche können halt nicht „Kreisel“ fahren), ist egal, denn meine Wunschzeit geht sich sowieso nicht mehr aus. Es wird noch um die Plätze 510-520 gesprintet und ich fahr nach 04:10:17 (Rang 511) über die Ziellinie. Und ich hab das große rothaarige Mädchen gesehen.

Next Race: 5 Seen Radmarathon – Mondsee, 26.06.

Comments are closed.