wahoo ELEMNT – 1. Test

ELEMNTMein alter Garmin Edge705 ist schön langsam in die Jahre gekommen – inzwischen ist der 3. Akku drin, in letzter Zeit hatte ich ein paar Display-Ausfälle und das Nachfahren von Tracks ist eine Katastrophe – manchesmal funktionierts, dann ist irgendwann mitten auf der Strecke Ende oder er zeigt irgendeinen Blödsinn an…

Also war es an der Zeit, über eine Neuanschaffung nachzudenken. Zur Wahl standen verschiedene Modelle des Platzhirschen Garmin und der ELEMNT von Wahoo. Lesen von Testberichten, Kataloge studieren, für und wider abwägen und dann hab ich mich für den ELEMNT entschieden.

Wurde schnell geliefert, laut Kurzanleitung die Begleiterapp aufs Wischtelefon geladen, den ELEMNT mit dem Wischtelefon gekoppelt, synchronisiert und konfiguriert – funktioniert quasi deppensicher…

Heute dann die 1. Testfahrt, eine kurze Koglrunde. Aufsitzen, Start drücken, fahren. Dank des grossen Displays sind alle Felder der Seite auch für Schaasaugerte sehr gut lesbar. Die beiden Zoom-Knöpfe rechts erlauben das schrittweise Vergrößern oder Verkleinern der Karten- oder Seitenansicht (mehr oder weniger Datenfelder) bzw. das Blättern zwischen den Seiten.

Was mir bis jetzt aufgefallen ist:

  • Auf der Karte (OSM), zwar nur schwarz/weiss sind eigentlich alle Wege drauf (auch einige, die z. B. bei Google Maps, komoot und einigen anderen Online-Karten fehlen),
  • es kommt mir vor, als wären meine Pulswerte etwas niedriger (verwende den alten Garmin-Brustgurt) bzw. würden niedriger angezeigt?
  • und dafür wird die Temperatur etwas höher angezeigt (weil 33°C hats heut sicher nicht gehabt, vielleicht sollt ich die Lenkerhalterung etwas anders montieren – damit die Sonne nicht direkt draufscheint).

Also – inzwischen alles wunderbar, jetzt werd ich eine (oder mehrere) Tour(en) zusammenstellen und rüberspielen und am Wochenende wird dann das Nachfahren von Touren ausgetestet…

 

Comments are closed.