Sep 22

Duane Hanson

Ein Tip für September:
Duane Hanson – Sculptures of the American Dream
in der Kunsthalle Krems vom 07. September 2008 bis 01. März 2009

duaneh_k.jpg

Die Kunsthalle Krems wirft in ihrer großen Herbstausstellung einen sozialkritischen Blick auf den ‚American Way of Life‘. Duane Hanson (1925-1996), einer der einflussreichsten, dem Realismus verpflichteten amerikanischen Bildhauer des 20. Jahrhunderts, setzte unter dem Einfluss der Pop-Art mit lebensgroßen und detailgetreuen Figuren den amerikanischen Alltag in Szene…
[weiterlesen]

Sep 21

Bücher, Bücher, Bücher…

…Jetzt ist es endlich wieder soweit – jede Menge Bücher (insgesamt ca. 1.000 Stk) können in den nächsten Woche/Monaten käuflich erworben werden…
Guggen Sie auf meinen ebay-Account oder in meinen Online-Shop !

baxt.jpgconrad_spiegel.jpggorsen.jpghemingway5.jpgkalz.jpgkatzenyoga.jpgmina.jpgweltreisen.jpg


Aug 23

Graffiti anno 1825 – Joseph Kyselak

Guten Tag, Kyselak mein Name
Karin Krichmayr
 

Er gilt als Schöpfer moderner Graffiti, als origineller Reiseliterat und anspruchsvoller Alpinist – ein Sonderling war er allemal. Unter dem Stichwort „Sonderling“ ist Joseph Kyselak (1799-1831) auch in Constantin von Wurzbachs „Biographischem Lexikon des Kaiserthums Oesterreich“, einem Who’s who des Kaiserreichs, vermerkt.

Einen Namen machte er sich im wahrsten Sinne des Wortes schon zu Lebzeiten: nämlich indem er während ausgedehnter Fußmärsche den Schriftzug „KYSELAK“, meist versehen mit einem „i.“ davor, feinsäuberlich mit schwarzer Ölfarbe auf entlegenen Felsen, auf hohen Türmen, in Burgruinen und auf jeglichen Mauern verewigte – ganz so wie es Sprayer heute mit ihren „Tags“, persönlichen Namenszeichen, machen. Kein Wunder, dass Kyselak nicht nur unter Bergsteigern und Höhlenforschen, sondern vor allem in der Graffiti-Szene seine Anhänger hat.

Im Grunde sei der schrullige Wiener Beamte im Dienste des kaiserlichen Hofs kein Rebell, sondern „ein schwärmerischer und naturfreudiger Mann“ gewesen, meint Gabriele Goffriller….
©“Der Standard“ [weiterlesen]
[www.kyselak.at]

Jul 05

Kitsch oder Kunst ?

…entdeckt an einer Hausmauer in Klingenbach/Bgld….

drahtf.jpg

…ich kann mich erinnern, in der Hauptschule durften wir auch solche Drahtfiguren biegen und löten – lang, lang ist’s her…

Apr 14

Adjani, Serrault und La Paloma

…etwas später als versprochen – aber das Wetter !
der Garten ruft, das Rennrad will bewegt werden usw. usf…

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme:

Das Auge – mit Michel Serrault, Isabelle Adjani… (nur das Original !!!)dasauge.jpg
…Regisseur Claude Miller schuf mit „Mortelle Randonnee“ ein geniales Meisterwerk und einen der besten Filme, die der französische Kriminalfilm jemals hervorgebracht hat. Isabelle Adjani wurde mit diesem Film berühmt und der geniale Schauspieler Michel Serrault übertrifft sich einmal mehr selbst. Millers Road Movie mit wunderschönen Bildern aus Nordfrankreich, Italien, Baden-Baden und der französischen Atlantikküste besticht durch die Dichte seiner Erzählkunst und seiner meisterhaften Bildsprache…

Zitat „Das Auge“: „…Sie raucht Senior Service und hört beim Bumsen La Paloma…“

…dem ist nichts hinzuzufügen, außer: die geniale Musik – „La Paloma“ in einigen wunderbaren Versionen…

[Das weiß/meint Wikipedia dazu]

…und bitte: Schaut Euch nur das Original an – es gibt ein Remake von 1999 – das ist absolut Scheisse !!!