Nov 05

Rad-Marathons 2008 – Rückblick

…Die Radmarathon-Saison 2008 ist vorbei – Zeit für einen kleinen Rückblick:
9 Radmarathons bin ich heuer gefahren („Tour de Pelso“ in Ungarn musste ich leider wegen Terminkollisionen – „Euro 08“ sei Dank – auslassen). Insgesamt 3.655 km mit dem Auto zur An- und Abreise an den jeweiligen Standort wurden absolviert (im Vergleich dazu die Streckenlänge aller 9 Marathons: ca. 1.120 km), einige Euros an Spesen verbraten, erspart hab‘ ich mir Dank meiner „Hippie-Karre“ etliche Euros für Pensionen/Hotels…startnummern.jpg
Etliche Bekannte/Freunde habe ich auch wieder getroffen –  nomadengleich ziehen die immer wieder selben Leute quer durch Österreich, um sich mit gleichgesinnten zu messen, um die Gegenden zu genießen,  sich über Berge zu quälen, bei Hitze, Regen und/oder Wind ihre Kilometer abzuspulen…
Einige Marathons bin ich mit Teamkollegen vom „Radteam Lautner Heizung“ gefahren, bei einigen Marathons wollt ich mein Rennradl schon in den Graben schmeißen (ich bin ja wirklich kein Bergfahrer), bei einigen anderen hatte ich wirklich eine gute Form und es ging flott und problemlos dahin…
Jetzt ist ja eigentlich „Ruhezeit“, aber das wunderbare Spätherbstwetter treibt mich doch noch öfters hinaus, gemütliche Ausfahrten durch’s Nordburgenland werden absolviert…
Nebenbei wird schon an die Saison 2009 gedacht, wo werde(n) ich/wir fahren, neues Material wird gebutachtet, einige Teile habe ich schon gekauft, gute Vorsätze (weniger rauchen, mehr trainieren…) gefasst… – man wird sehen

Nov 04

E-Books

Also, ich glaube, ich kann mich damit nicht anfreunden…
Ein Buch ist ein Buch, es liegt gut in der Hand, man erfreut sich am Geruch des Papiers, an der Aufmachung, am schönen Titelbild…
Aber bitte, jeder wie er mag…

Die kulturlosen Rüpel
Von wegen Literaten und ihre neuen Werke. Das Topthema der Frankfurter Buchmesse waren E-Books, elektronische Lesetafeln, die Büchern Konkurrenz machen sollen… [mehr] – © stern.de

Okt 27

Ein schöner Sonntag…

Zwischen durchguggen, aussortieren, bewerten, in die Datenbank eintragen, auf ebay einstellen usw. von etlichen Büchern hab‘ ich mir doch an diesem schönen, sonnigen Tag die Zeit genommen, mich auf mein Rennrad zu schwingen und eine „Koglrunde“ zu drehen…
Fast windstill, sonnig, ungefähr 15° – ideales Radlwetter. Die Saison ist ja schon vorbei, also kein fahren nach Trainingsplan, sondern gemütlich nach Lust und Laune dahinrollen, ein paar Intervalle fahren, Zeit und Muße ab und zu stehen zu bleiben, Fotos zu machen, ein Zigaretterl zu rauchen…

wo ist der Inhalt ?am KigelbergRudi rastet rauchend...

Zu Hause dann duschen, essen und – quasi als Höhepunkt – einen Becher heißen (richtigen) Kakao mit einem Schluck (richtigen) Rum im Wohnzimmer genießen, den Blick ab und zu auf das Glasfenster des Ofens, schmökern in Elias Canetti’s „Stimmen aus Marrakesch“…

Okt 20

Einen Herzinfarkt…

…hätte ich gestern beinahe bekommen – aus Unverständnis, Wut, Zorn…
Es ist Sonntag, die Radmarathon-Saison ist aus, kein gemeinsames Training angesagt… – also rolle ich zum „Enzo“ auf ein Frucade und einen Kaffee…
Der Radweg führt an der Sperrmüll-Deponie (Reststoff-Sammelstelle) in Breitenbrunn vorbei, aus dem Augenwinkel nehme ich etwas wahr, es macht „klick“ in meinem Kopf – ich fahre trotzdem weiter. Beim Heimweg erinnere ich mich, bleibe stehen, steige durch ein Loch im Zaun – und was sehe ich: ein Gitter-Container voll mit Büchern! Achtlos, lieblos hineingeworfen, lose, in Bananen-Kartons, vermischt mit alten Zeitungen und Illustrierten…
Ich rechne und zähle kurz nach – es müssen mindestens ca. 6.000 – 8.000 Bücher sein! Wer tut so etwas? Zu faul, um ein (kostenloses) Inserat in einer der vielen Gratis-Zeitungen zu schalten? Zu dumm, um den (materiellen und ideellen) Wert dieser Bücher zu erkennen? Es ist mir ein Rätsel…

container_1.jpgcontainer_2.jpgcontainer_3.jpg

Bitte, liebe(r) Leser(in): Sollten Sie Bücher loswerden wollen,
ich nehme Sie Ihnen gerne (im Umkreis von Eisenstadt, in Wien…) ab!
Kontaktieren Sie mich unter zardoz[at]buchbasar[dot]at


Aug 30

Radwege verleiten zu Hirnabschaltung…

Was mir schon ein paar Mal aufgefallen ist, aber heute besonders oft:
Wenn ich auf einem stark befahrenen Radweg – Neusiedlerseeradweg z. B. – unterwegs bin und vor mir eine langsame Gruppe mit 2 oder mehr Fahrer/innen unterwegs ist und ich dann „Achtung“ oder ähnliches rufe, werden manche nervös, geben den Fuß vom Pedal und weichen nach links aus…
Hoffentlich haben die keinen Führerschein – wenn ich mit dem Auto überholen will und sie schwenken nach links !?…

P.S.: Ich fahr‘ normalerweise am Wochenende sowieso nicht auf stark frequentierten Radwegen, aber ich hatte einen Treffpunkt in Podersdorf, auf der Straße war mächtig viel Verkehr, ich war relativ spät dran, der Wind war auch nicht ohne…

Aug 29

Streß im Haushalt…

Die Waschmaschine hat ihr Ablaufdatum überschritten und ist in den Waschmaschinenhimmel übersiedelt… So weit, so gut – ein passendes neues Modell ist schnell ausgewählt, recherchiert wo im Umkreis von 30 km es dieses preisgünstigst gibt, bestellt und abgeholt.
Ja, wenn das alles gewesen wäre – aber nein: wenn schon die Maschine getauscht wird, sollte/könnte man(n) ja gleich auch die Waschküche renovieren – der Fußbodenbelag ist nicht mehr der neueste und hat einige Löcher und Flecken, das Regal gehört einmal renoviert, die Wände neu gestrichen…
Uns so ist aus einer Ruck-Zuck-Aktion – alte Maschine abschließen, raus damit, neue Maschine rein, anschließen, fertig – gleich ein komplettes Tagesprogramm geworden…

Jul 17

Rote Rüben, Radieschen & Co.

Die Gemüse-Ernte ist angelaufen, Radieschen, Karotten, Salat, Paradeiser sind fast täglich auf der Speisekarte, nun ist auch die 1. Ladung Rote Rüben erntereif und wird konserviert…

…Hier ein Rezept von meiner Großmutter:
(ca.) 2 kg gleich große Rote Rüben kochen, auskühlen lassen und in Scheiben schneiden…
inzwischen 1/4 ltr Wasser und 1/4 ltr Tafelessig (5%), 10 dkg Zucker, etwas Kümmel, Salz und Lorbeerblatt aufkochen…
Die geschnittenen Roten Rüben heiß übergießen, dann abdecken und auskühlen lassen.
Den fertigen Salat in Gläser füllen, eventuell noch im Backrohr sterilisieren…

Jun 02

Body Scanning & Video-Analyse

Nachdem ich ja voriges Jahr beim „Body Scanning“ war und mein Rennrad dann entsprechend eingestellt wurde, war ich am Samstag beim „2. Teil“ – der Video-Analyse. Das Rennrad auf die Walze gespannt, das Knie und das Hüftgelenk markiert, ein paar Minuten treten, absteigen… Das Video begutachten, die Software errechnet die Winkel, das Rad neu einstellen, wieder rauf auf die Walze, ein paar Minuten treten…
Nach ungfähr 3 Durchgängen – Dauer ca. 30 Minuten – war es dann soweit – die optimale Sitzposition ist gefunden, das Rad ist dementsprechend eingestellt.
Sinn der Sache: optimale Sitzposition, optimale Kraftübertragung – ob’s nützt, wird sich bei den nächsten Radmarathons herausstellen…

Mehr Info zum Body Scanning:

Was ist Body Scanning?
Body Scanning ist ein System, mit dem man sich beim Neukauf eines Bikes berührungslos vermessen und beraten lassen kann, um damit eine optimale ergonomische Sitzposition auf dem Fahrrad zu finden. Es besteht aus einem Lasermodul und einer individuell für den Fachhandel angepassten Software. Warum ist Body Scanning sinnvoll?
Wie häufig lässt sich beobachten, dass die große Vorfreude auf ein neues Fahrrad nach dem Kauf ziemlich rasch verschwindet und somit das vielleicht teure Bike in der Garage stehen bleibt? Oftmals bemerkt man erst nach einer längeren Tour, dass beispielsweise Nacken- oder Rückenschmerzen auftreten, der Sattel extrem unbequem ist oder dass man einfach das Gefühl bekommt, nicht richtig vorwärts zu kommen….

Mehr Info zur Video-Analyse:

Videoanalyse machts möglich
Als Spezialisten im Rennrad- und MTB-Sektor geben wir euch die Möglichkeit, eure Sitzposition nochmal im Detail zu analysieren und zu verbessern. Mithilfe einer Videokamera und des Programmes Dartfish werden Eure Bewegungsabläufe visualisiert, analysiert und die Position am Rad korrigiert.
Was bringt das?
Je genauer die Haltungswinkel Eurer Körperteile dem Optimum angenähert werden, umso höher ist der Wirkungsgrad, welcher für die Kraftübertragung vom Muskel auf das Rad verantwortlich ist. Mit anderen Worten, ihr fährt schneller mit gleichem Kraftaufwand. Die Vermeidung von Haltungsschäden und übermäßiger Gelenksbeanspruchnung kann als wesentlicher Nebeneffekt angesehen werden. Profis werden regelmäßig solchen Untersuchungen unterworfen, um bei Ihren Rennen die maximale Leistung herauszuholen. R1Cycles gibt euch die Möglichkeit, kostenlos die Leistungsfähigkeit zu steigern.